Faserbeton

Als Faserbeton werden Betone bezeichnet, denen zum erreichen definierter Eigenschaften Fasern als Zusatzstoff zugegeben werden.

Dabei kommen folgende Faserarten zum Einsatz:

  • Stahlfasern
  • Glasfasern
  • Kunststofffasern

Im Weitern wird speziell auf Stahlfaserbeton näher eingegangen.

Durch die Zugabe von Stahlfasern zum Beton können folgende Materialeigenschaften verbessert werden:

  • Schlagfestigkeit
  • Verschleißwiderstand
  • Duktiles Bruchverhalten
  • Biegezug-, Spaltzug-, und zentrische Zugfestigkeit
  • Verringerung der Rissbildung

Desweitern kann bei bestimmten Bauteilen durch die Zugabe von Stahlfasern auf einen Teil der herkömmlichen Bewehrung verzichtet werden.

Anwendungsgebiete

  • Industrieböden
  • Fundamente, Bodenplatten
  • Wände
  • Fertiggaragen
  • Spritzbeton (z.B. im Tunnelbau)
  • Betonrohre
  • Dichtflächen (z.B. in Tankanlagen)